Compliance

Rechtliche Anforderungen an die Unternehmensführung sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen und wachsen weiter.

Hinter dem Begriff „Compliance“ verbirgt sich dabei ein strukturierter Aufbau von internen Regeln und Richtlinien, um durch eine funktionierende Organisation steuer-, straf- und zivilrechtliche Risiken für das Unternehmen und seine Organe (z.B. Vorstand / Geschäftsführer) reduzieren zu können oder Bußgelder zumindest mindern zu können. Ein vorhandenes Compliance Management stellt außerdem vielfach einen Wettbewerbsvorteil, z.B. bei öffentlichen Auftraggebern, dar. Des Weiteren kann bei Compliance Verstößen ein Unternehmen schnell an Reputation verlieren.

Wir stehen als externe Compliance-Officers und Geldwäschebeauftragte zur Verfügung und unterstützen Sie bei der Einrichtung und beim Betrieb eines funktionsfähigen „Whistleblowing“-Systems.

Zudem beraten wir Sie in sämtlichen Fragen rund um das Thema Compliance aus gesellschaftsrechtlicher, steuerlicher und strafrechtlicher Perspektive. Dabei profitieren Sie von unserer engen Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner, der Rechtsanwaltskanzlei Martini Mogg Vogt.

So können wir für Sie effektive und auf Sie ausgerichtete Compliance Management Systeme implementieren, um bereits präventiv Verstöße vermeiden zu können.

Sollten schon Verdachtsfälle vorhanden sein (z.B. dass Mitarbeiter in Wahrnehmung ihrer Aufgaben rechtswidrig gehandelt haben), helfen wir Ihnen im Rahmen von internen Untersuchungen (sog. Internal Investigations), Verstöße aufzuklären, abzustellen und daraus zweckmäßige Konsequenzen zu ziehen, gerne auch in Zusammenarbeit mit Ihren internen Kräften (z.B. Ihrer Revision oder dem Compliance Officer).

Eine Aufklärung in Eigenregie wird von den jeweiligen Ermittlungsbehörden gerne gesehen, da sie eigene behördliche Untersuchungen ersparen und damit den Aufwand für eine Behörde reduzieren können. Sie werden daher in der Praxis straf- und bußgeldmindernd berücksichtigt.

Sprechen Sie uns an!